Kaiserairways

Kurztrip nach Helsinki

Inzwischen schon etwas her, stand im September 2018 mal wieder ein Kurztrip an. Diesmal nicht nach Athen, sondern in die andere Richtung nach Helsinki.

Warum Helsinki? Na, da war ich noch nie….. und es gab mal wieder ein Schnäppchen, das unter anderem viele Flugmeilen gab.

Mit SAS ging es von Stuttgart nach Kopenhagen, dann weiter über Stockholm nach Helsinki. Verrückt und umständlich, aber egal.

Nach der Ankunft am Freitag Nachmittag war herrliches Wetter. Sonnenschein bei 20°C luden zum obligatorischen Spaziergang durch die Stadt ein.

Die Menschen dort sind so wie ich sie mir vorgestellt hatte: recht jung und teilweise sehr gewöhnungsbedürftige Modestile. Und ich bin beileibe kein Modeexperte ?

Was mir auch auffiel war, dass an jeder Ecke Alkohol in der Öffentlichkeit getrunken wird. Es scheint völlig normal zu sein mit Freunden in den Park zu gehen und dort zu trinken. Teilweise wurde Sekt und Bier getrunken, teilweise aber auch Spirituosen… Völlig normal, dass dadurch auch immer mal wieder jemand durch die Straßen torkelt. Gut man muss auch dazu sagen: es war Freitag Nachmittag/Abend. Da kann das in Deutschland oder Mallorca auch mal passieren.

Zum Abendessen entschied ich mich mal etwas besonderes zu essen. Kurze Recherche bei Google ergab, dass in Finnland Rentierfleisch sehr populär ist. Zufällig war um die Ecke ein sehr gutes Restaurant: „Stefan´s Steakhouse“, das bei Tripadvisor auch sehr gute Bewertungen hatte.

Das Ambiente in dem Restaurant war sehr angenehm, obwohl es komischerweise sehr dunkel war. Man konnte sein Essen kaum auf dem Teller sehen, aber vielleicht sollen die Sinne mehr auf den Geschmack und weniger auf die Optik fokusiert werden. Nichtsdestotrotz, konnte das Auge schon auch mit essen. Das bestellte Rentiersteak schmeckte genial. Eigentlich wie Rindfleisch, nur viel weicher… und teurer.

Als Hotel wählte ich wieder ein Hilton. Genauer, das Hilton Helsinki Strand. Es liegt zwar nicht am Strand, aber zentral in der Innenstadt an einem schönen Kanal. Beim Checkin gab´s dann wieder den magischen Satz: „You have been upgraded to an executive room with canal view..“ Das Zimmer war in der Tat sehr schön, groß und mit schönem Ausblick.

 

In der hoteleigenen Lounge (zu der man rein darf, wenn man ein Executive Zimmer hat) gab es dann noch einen Sundowner.

Am Samstag Vormittag hatte ich schon von daheim eine Bootstour durch die Kanäle gebucht. Leider regnete es in Strömen, so dass ich nur im Unterdeck auf dem Boot Platznehmen konnte. War aber trotzdem ganz interessant, da man auch an die Vororte von Helsinki fuhr. Bei schönem Wetter ist das durchaus eine lohnenswerte Attraktion.

Nach der Bootstour ging es dann aber schon wieder zum Flughafen und Richtung Heimat.

Fazit

Helsinki werde ich definitiv nochmal besuchen. Der eine Tag war viel zu kurz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen