Kaiserairways

Tauchtag mit Highlights

Heute war wieder ein Tauchtag. Um 08:30 ging es los mit dem Boot zum ersten Tauchplatz.

20150312_145921

Da wir mit unserem bisherigen Tauchschein nur bis zu einer Tiefe von 18m tauchen dürfen machen wir hier einen Spezialkurs: Tieftauchen. Dabei lernen wir, auf was man achten muss, wenn man tiefer tauchen möchte.

Das Theorie-Buch haben wir vorgestern am Pool schon durchgelesen. Heute war unser erster Tieftauchgang…. Geplant waren erstmal nur 20m.

An einer sehr bewachsenen Felswand ging es runter.  Unten angekommen machte  unser Guide gleich das Handzeichen für „Hai“ und  leuchtete mit seiner Lampe unter einen Felsen. Dort lag ein ca. 50cm großer Bambushai und hat geschlafen.

Weiter ging es auf 20m…Eigentlich kein Unterschied zu den normalen Tiefen in denen wir normalerweise unterwegs sind.

Etwas später haben wir nochmal einen Bambushai in einer kleinen Höhle gesehen… Dieses Exemplar hat uns direkt angeschaut und war wahrscheinlich überrascht, warum wir bei ihm an die Haustüre „klopfen“. Der Tauchgang ging insgesamt 45 Minuten. Es waren zwar nur zwei sich nicht bewegende Haie,  aber immerhin ein Anfang in unserer jungen Tauchkarriere.

Wieder an Deck Sprachen viele der Anwesenden darüber, wer die „Sharks“  gesehen hat und  wer nicht.

Unser Tauchlehrer Markus nutze die Pause an der Oberfläche auch für etwas Unterricht. Auf  dem Sonnendeck auf Matratzen mussten wir Luftverbrauch und Tauchzeiten berechnen. So gefällt mir Unterricht. Nicht wie in Plochingen in kalten Klassenzimmern. (siehe Bild)

Der zweite Tauchgang war am Wrack einer versunkenen Fähre.

Diese liegt zwischen 18 und 30m Tiefe. Es soll also unser erster Tauchgang bis auf 30m werden und noch eon Wracktauchgang dazu. Mit Markus haben wir im Vorfeld genau ausgerechnet wie lange die Luft reicht und auf was wir alles achten müssen.

Wie wir vom Boot ins Wasser gesprungen sind ging es an einer Leine hinunter zum Wrack. Dort angekommen sahen wir unzählig viele Fische. Ein wirklich beeindruckender Anblick.

Am Heck der Fähre ging es dann hinunter zur Schiffsschraube auf 30m Tiefe.

Dort ist es schon wesentlich dunkler, wie auf 10m Tiefe. Aber ansonsten ist es genau gleich. Man merkt keinen Unterschied.

Nach ein paar Minuten sind wir wieder auf eines der  höheren Decks getaucht, wo uns wieder hunderte von Fischen im Licht der einstrahlenden Sonne empfingen.

Dies war bisher unser schönster Tauchtag, obwohl wir beide etwas Respekt vor einem Wrack und der geplanten Tiefe hatten.

Ein Kommentar zu “Tauchtag mit Highlights

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen