Kaiserairways

Delfine und noch mehr

Den ganzen Urlaub haben wir immer zum Spaß gesagt, dass es so toll wäre, wenn wir einen Walhai oder Mantarochen sehen würden. Uns ist klar, dass man Tiere im freier Wildbahn nicht einfach herzaubern kann und genau das macht es ja zu etwas Besonderem, wenn man dann seltene und große Meeresbewohner zu sehen bekommt.
Am letzten Tag auf der Amba ist – wie schonmal erwähnt- das Gehäuse meiner Unterwasserkamera kaputt gegangen. Rainer (ein Mittaucher, der mit demselben Kameramodell filmt)  war so nett und hat mir das Teil, das bei mir defekt war ausgeliehen. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön. Ich hoffe du liest das :-).
An dem letzten Abend auf der Amba haben wir wieder rumgealbert, dass wenn meine Kamera defekt ist wir dann bestimmt Mantas sehen. Deshalb hatte Rainer wahrscheinlich auch Mitleid ;-).
Heute waren wir auf einem Schnorcheltrip, der hier vom Hotel organisiert wurde. Es ging mit dem Boot zu zwei Schnorchelplätzen. Unterwegs haben wir erstmal eine Delfinschule (sehr viele Delfine auf einem Platz) gesehen, die offensichtlich immer an derselben Stelle ist, da man sie auch  vom Hotel aus sehen kann.
20160420_122858
Wir schätzen, dass es ca. 30 Stück waren. Rings um unser Boot verteilt. Die jungen machten sogar richtige Sprünge mit Drehungen aus dem Wasser.
Etwas später wurde es hektisch. Der Guide meinte, wir sollen uns schnell bereit machen um ins Wasser zu gehen, sie hätten einen Manta gesehen. So schnell wie zu diesem Zeitpunkt waren Leo und ich noch nie bereit zum Schnorcheln. Aber der Guide hat uns gleich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt… Zurecht.
Wir sollen nicht ins Wasser springen, sondern langsam die Treppe runtergehen. Wir sollen nicht hektisch paddeln. Wir sollen immer genug Abstand halten und dem Tier nicht dem Weg versperren. Absolutes No-Go ist das Tier anzufassen. Wer dies tut, für den ist der Schnorcheltrip sofort beendet und es wird auch keine weiteren geben. Er hat ja recht. Als wir dann endlich im Wasser waren bat sich uns ein majestätischer Anblick, wie sich der Manta geschmeidig und ruhig und trotzdem ganz schön schnell fortbewegt. Es war einfach nur wunderschön anzuschauen. Definitiv eines der größten Highlights all unserer bisherigen gemeinsamen Reisen.
20160420_123106
20160420_123041
20160420_122924

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen